RSholistic ART - INFOS und TIPS

 

Neben den bereits beschriebenen Angeboten und Anwendungen, die ich hier bei RSHolistic ART anbiete, werde ich auch kostbare Erkenntnisse zur Selbsthilfe an interessierte Menschen einstellen. Mit allen angeführten Tips und Inhalten habe ich persönliche z.T. jahrelange Erfahrungen gemacht. Ihre Gesundheit dankt es Ihnen. Selbstverständlich berate ich hierüber auch gerne weiter.....

 

Weißt Du was SMOOTHIES sind?

 

Nein? Damit wirst Du Männer, die hin und wieder mal Obst- und Gemüsemuffel sind oder Kids, die Du weniger mit bitterem Blattgemüse locken kannst, überraschen.

 

Eigentlich sind grüne Smoothies eine Entdeckung der Rohkostexpertin Victoria Boutenko. Sie hatte damit bei sich und ihrer Familie unglaubliche Heilungen durch 100%ige Rohkosternährung erreicht.

Ein Newcomer aus den USA....

 

Wir hatten von Smoothies über unseren Energiemediziner im Zusammenhang mit einer Krebsbehandlung erfahren.

Nun ja, dachten wir, probieren wir es mal aus. Und siehe da, diese Informationen waren für uns das Beste was wir je erfahren durften. Du musst wissen, wir sind ebenfalls nicht unbedingt Liebhaber von bitterem Gemüse, obwohl wir um deren gesunde Substanzen wissen. 

Allerdings von den Smoothies waren wir absolut begeistert. Der Clou ist nämlich, das lebende Gemüse in Verbindung mit süßem natürlichem Obst.

Um ihre Wirkung zu verstehen, muss man Smoothies erlebt haben.

Das Grundrezept: 40 % Obst und 60 % Gemüse roh und biologisch natürlich, und wenn Du magst Kräuter und Gewürze, gemischt mit reinem, energetisierten Wasser und/oder naturreinem Direktsaft,ungesüsst oder Kefir bzw. Joghurt. Das ganze ab in den Mixer (kein Stabmixer, ich persönlich verwende für kleine Mengen den Personal-Blender von Fa. Keimling). Wir persönlich fügen noch ein paar Nüsse und Aprikosenkerne B17(bitter), Curcuma, Leinöl, Traubenkernmehl für unsere aktuelle Therapie hinzu. Ergibt ca. 1 ltr. leckeres Smoothie. 

Du wirst staunen, mit welcher Freude Deine Familie Obst und Gemüse zu sich nimmt. Deiner Kreativität und Deiner Zusammenstellung sind keine Grenzen gesetzt.

Hmmmmm.....vielfältig und verführerisch.....

 

Bei uns gehört es zum täglichen Bedarf, eigentlich wollen wir "ohne" nicht mehr sein. 

Und was das Wichtigste ist, sie erhalten gesund, weil sie uns täglich mit einer Fülle von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Spurenelementen und Antioxidantien versorgen. Und was ganz wichtig ist, stets darauf achten, dass der gesundheitliche Bedarf mit Salvestrolen aus biologischem Gemüse gedeckt ist.

Salvestrole wirken den kranken Krebszellen entgegen.

 

Ein Smoothie ersetzt locker und leicht eine Mahlzeit.

Also...ein Fastfood de Luxe!!!!! 

 

Mehr Infos hier: www.gruenesmoothies.de

 

*****************************************************

*****************************************************

 

 ................................

 

Kolloidales Silber - Uraltes Heilmittel mit antibiotischer Wirkung

 

Von der Heilwirkung des Silbers wusste man schon in der Antike. Vermutlich wurde Silber zuerst im alten Ägypten zu medizinischen Zwecken eingesetzt.

Die Adeligen bewahrten ihre Vorräte – Wasser und Nahrung – in Silbertruhen- und behältern auf und speisten ausschließlich mit Silberbesteck von silbernen Tafeln.

 

Die amerikanischen Siedler die nach Westen zogen und die Goldgräber legten Silber-Dollar-Münzen in ihre Wasserbehälter, um das Wasser länger haltbar zu machen. Auch die Milch behielt so länger ihre Frische. Silber war also auch schon seit langer Zeit für seine konservierende Wirkung bekannt

 

Der abnehmenden Wirksamkeit und zahlreichen Nebenwirkungen von Antibiotika ist es nicht verwunderlich, dass die traditionelle Behandlung mit kolloidalem Silber eine wahre Renaissance erlebt. Seit dem 18. Jahrhundert wurde mit Silber angereichertes Wasser erfolgreich zur Abwehr gegen Viren, Bakterien und Pilzen angewendet. Heute kann man sich einfach zuhause mit einem Silbergenerator und destilliertem Wasser das natürliche Antibiotikum selbst herstellen. Kolloidales Silber wirkt wie ein Breitband-Antibiotikum und kann gegen zahlreiche Erkrankungen wie z. B. Allergien, Pilz-Infekte und Erkältungen eingesetzt werden, und das alles ohne jede Nebenwirkung!

 

Persönliche Anmerkung: Ich verwende kolloidales Silber

seit vielen Jahren. z.Bsp. wenn ich spüre, dass sich ein Lippen-Herpes ausbreiten möchte. Einfach etwas kolloidales Silber auf ein Wattestäbchen und die Stelle einträufeln. Es werden Bakterien, Viren abgetötet, so dass der Herpes nicht entstehen kann.

 

Hier ist nicht genug Platz, um alle Krankheiten aufzulisten, gegen welche kolloidales Silber bereits erfolgreich angewendet wurde. Darum eine winzige Liste: Akne, Allergien, Arthritis, Verbrennungen (kolloidales Silber ist eine der wenigen Behandlungsmethoden, mit denen man stark verbrannte Patienten am Leben erhalten kann), Krebs, Bindehautentzündung, Diabetes, Heuschnupfen, Herpes, Rheuma, Gürtelrose, Hautkrebs, 

offene Beine, alle Formen von Viruserkrankungen. 


Es wird auch in der Tiermedizin angewendet und Sie werden es auch im Garten sehr nützlich finden, denn man kann es einsetzen gegen Bakterien,- Pilz- und Virusattacken auf Pflanzen. Sprühen Sie einfach Silberkolloid auf die Blätter und fügen Sie es dem Gießwasser bei. Und um dem Ganzen die Spitze aufzusetzen: kolloidales Silber ist ungiftig, also ungefährlich - sowohl für Kinder und Erwachsene, als auch für Haustiere.

 

*******************************************************

*******************************************************

   

 

Was sind Salvestrole und wie wirken sie gegen Krebs?

 
Gibt es tatsächlich die Wunderwaffe gegen Krebs, die auch erklärt, wieso früher weniger Menschen krebskrank wurden?

Salvestrole sind natürliche Bitterstoffe, die in Obst, Gemüse und Kräutern vorkommen, beispielsweise in Äpfeln, Beeren, Trauben (und Wein), Orangen, Kohl, Avocados, Bohnen, Paprika, Oliven, Artischocken, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Löwenzahn, Mariendistel usw.

Laut Professor Dan Burke aus Leicester, UK, in einem Vortrag beim 2. internationalen Kongress für komplementäre Onkologie im Juni 2012 in München, handelt es sich dabei um die wichtigste, natürliche Waffe gegen Krebs. Burke bezog sich bei seinem Vortrag auf die Forschungen des Wissenschaftlers Gerry Potter aus Leicester.

 

Nach insgesamt 31 Studien, die seit dem Jahr 1997 durchgeführt wurden, enthalten alle Krebszellen, alle Metastasen und alle Zellen, die sich in einer Krebsvorstufe befinden, einen übermäßig erhöhten Anteil des Proteins CYP1B1. Normale, gesunde Zellen enthalten dieses Protein nicht. Für diese Studien wurden insgesamt 3.300 Zellproben mit 2.500 Krebszellen untersucht. Auch die Wissenschaftler Carnell, Smith und Daley bestätigten 2004, dass das Protein CYP1B1 in Zellen mit einer Vorstufe zum Krebs überexprimiert wird.

Während nun Antikrebsmittel wie die Chemotherapie auch eine vernichtende Wirkung auf normale Zellen haben, entdeckte Gerry Potter, Professor for Medical Chemistry, die Salvestrole, die sich spezifisch gegen Krebszellen richten, indem sie dieses Protein CYP1B1 verstoffwechseln. Die Krebszellen werden über das Protein CYP1B1 vernichtet, das in normalen Zellen nicht vorkommt. Chemotherapien hingegen vernichten auch gesunde Zellen.

 

Die Versuchsreihen und ihre Ergebnisse

 

In Versuchsreihen gab er Salvestrole in Zellproben, um festzustellen, wie viele der Zellen bei welcher Konzentrationsgabe abgetötet wurden. Dabei stellte sich heraus, dass gesunde Zellen auf Salvestrole nicht reagierten, egal, in welcher Menge der Stoff gegeben wurde. Die Krebszellen hingegen wurden abgetötet. Je mehr Salvestrole gegeben wurden, desto mehr Krebszellen starben.

 

Salvestrol sollte zur Krebsvorbeugung vermehrt gegessen werden. Noch in der Steinzeit betrug unsere Versorgung mit Salvestrolen 12 mg pro Tag. Doch die heutige Ernährung enthält kaum noch Salvestrole. Das liegt an den Fungiziden, mit denen die Felder besprüht werden. Pflanzen entwickeln Salvestrole als chemisches Mittel gegen Pilze. Wenn es keine Pilze gibt, haben die Pflanzen keinen Grund, Salvestrol zu produzieren. Ungespritztes Bioobst und -gemüse enthält daher 30 Mal mehr Salvestrole als "normales" Obst und Gemüse.

 

11 Fallstudien geben neue Hoffnung bei Krebs

 

Der zweite Grund, warum unsere Lebensmittel kaum noch Salvestrole enthalten, ist die Tatsache, dass sie bitter schmecken. Säfte und Marmeladen beispielsweise werden industriell von ihren Bitterstoffen befreit, damit sie besser verkäuflich sind. Zudem gehen Salvestrole ins Kochwasser über. Wer also sein Gemüse lange kocht, entfernt die wirksamen Bestandteile.

Mittlerweile wurden 11 Fallstudien mit Krebspatienten im Journal for Orthomolecular Medicine veröffentlicht. Die Patienten litten an Lungen-, Brust-, Blasen-, Protatakrebs und Melanomen. Sie überlebten ihre Erkrankung, weil sie Salvestrole in einer Menge supplementierten, die bei der 200fachen Dosis dessen lag, was wir heutzutage mit unserer Nahrung aufnehmen können.

 

Dan Burkes Fazit in Bezug auf Salvestrole

 

Zusammenfassend wiederholte Dan Burke, dass Salvestrole in unserer Nahrung fehlen, dass Bio-Lebensmittel zwar genug Salvestrole enthalten, um eine mögliche Krebserkrankung zu verhindern, die Behandlung von Krebs jedoch einer Salvestrolmenge bedarf, die mindestens über das 10-fache der normalen Ernährung hinaus geht. Weil das Salvestrol bei Früchten und Gemüsen hauptsächlich in der Schale oder Rinde steckt, empfiehlt er, sich Shakes oder Smoothies zu machen, in denen ungespritzte Früchte mitsamt der Schale verwendet werden - auch Orangen oder Mandarinenschalen. Dennoch ist die Menge an Salvestrolen, die durch die Nahrung aufgenommen werden kann, unsicher und hängt von der Art und Sorte der Früchte, dem Anbaugebiet und der Erntezeit ab. Er empfiehlt daher eine Substituierung mit Salvestrolen, die es als Nahrungsergänzungsmittel im Handel gibt.

 

Quelle:

Professor Dan Burke, Leicester, UK, auf dem 2. internationalen Kongress für komplementäre Onkologie Juni 2012 in München

 

......................................................

......................................................

 

 

Kokosnussöl biolog. und kaltgepresst

 

Hier habe ich einmal ein paar Symptome genannt, die durch die Verwendung von Kokosnussöl gemindert, gelindert, balanciert werden können oder wie Kokosnussöl auch Schutzwirkung hat. Die Verwendung von Kokosnussöl ist wieder modern geworden, auch deshalb, weil die Menschen bewusster mit ihrer Gesundheit umgehen. Kokosnussöl....

- schützt vor der Entwicklung von Alzheimer

- tötet Bakterien, die Harnwegsinfektion und Zahn-

  fleischentzündung hervorrufen,

- wirkt gegen Pilze,

- tötet Erreger von Grippe, Infektionskrankheiten,

- wirkt lindernd bei Säure-Reflux,

- lindert und heilt Darmbeschwerden,

- stabilisiert Blutzucker und Insulinbildung,

- lindert Juckreiz bei Diabetes,

- schützt vor Osteoporose,

- mindert Entzündung von Gelenken und Muskeln,

- balanciert Schilddrüsenfunktion,

- schützt vor Arteriosklerose u.v.m.

 

...................................................

Hier werde ich sporadisch immer wieder Empfehlungen einstellen....

...................................................

 

Nicht vergessen sollte man allerdings auch, und das betrifft alle Krankheitssymptome, die Ursachen auch zu erforschen und aufzulösen bzw. zu transformieren, parallel zu den körperlichen Vorgehensweisen. Denn nur dann kann man wieder GANZ werden an Körper, Geist und Seele.

Wir befürworten auch die Zusammenarbeit mit der Schulmedizin.

Dafür bedarf es allerdings einer neueren Denkweise und Bereitschaft zur Eigenverantwortung. 

 

 

 

Wie sagte Humboldt vor ca. 100 Jahren schon:

"Es wird eine Zeit kommen, da wird es eine Schande sein, krank zu sein."